Kräuter aus Westfalen machen im Landesverband-Pavillon den Anfang

Erfurter Stadtverband der Kleingärtner startet mit Angebot am Pavillon im Egapark

Thymian und Salbei oder wenigstens Schnittlauch und Petersilie erkennt wohl jeder. Der Kleingartenverband Westfalen und Lippe schickt nach der Corona-Zwangspause das erste Gästeteam, das beim Erfurter Stadtverband der Kleingärtner zur Bundesgartenschau im Egapark ausstellen und beraten darf. Es hat noch jede Menge anderer Kräuter unter dem Motto: .Sinneslust und Kräuterduft” im Gepäck Stöbern lohnt sich auch für Kenner.

Jede Menge Kräuter verursachen Jede Menge Fragen der Buga-Besucher Im Egapark. Wolfgang Preuß (links) und Frank Möller (rechts) vom hiesigen Stadtverband der Kleingärtner begrüßten das vierköpfige Team von Stephan Bevc (3. v. r.) aus Westfalen, das den Pavillon der Kleingärtner bis zum 8. Juni besetzt FOTO, Frank Wodrich

Zu sehen, zu erfragen und teilweise zu erwerben ist das geballte Kräuterwissen am Pavillon der Kleingärtner zwischen dem Klimazonenhaus Danakil und dem Ausgang Gothaer Platz, in Höhe des Kleingartenvereins ,,iga 61″. Die Gäste haben auch Kräuter an Bord, die sie von Urlaubsreisen mitgebracht haben.

Weil Fronleichnam am Donnerstag in Nordrhein-Westfalen und anderen Gegenden Deutschlands ein Feiertag war, wurde das vierköpfige Team am ersten Tag förmlich überrannt meisterte den Ansturm aber kompetent, gab es ein dickes Lob vom stellvertretenden Vorsitzenden des hiesigen Stadtverbandes.

 

Das Team hat Pflanzen ohne Ende in und vor unserem Pavillon aufgebaut, der von Anfang an dicht umringt war”, sagt Frank Möller – und die Begeisterung darüber ist ihm deutlich anzumerken.
Geackert haben alle. Und es blieb gerade noch Zeit vor dem ersten Ansturm, den Rundweg der Kleingärtner zu erkunden, auf dem es verschiedene Themen zu entdecken gibt Unter anderem spielen am Rundweg auch Krauter eine Rolle. Die fachkundige Beratung zum Thema Krauter ist also doppelt sichergestellt

Während der gesamten Buga können im Pavillon zudem Bodenproben bestimmt und nützliche Tipps an einer Beratungstheke für Insekten und Artenschutz erteilt werden. Wird es mal eng, können die Bodenproben auch einfach abgegeben und die Besucher über das Ergebnis informiert werden.

 

,,Ein guter Start”, sagt Frank Möller und hofft, dass es so weitergeht und der Andrang weiter so stark ist, dass der Kleingärtner-Pavillon eine echte Bereicherung für das Buga Gelände bleibt Er ist mit finanzieller Unterstützung von der Stadt und der Buga GmbH sowie mit Hilfe des Thüringer Landesverbandes verwirklicht worden.

Die wegen Corona ausgefallenen Themen, die seit der Eröffnung der Buga geplant waren, können nicht nachgeholt werden, weil bis zum letzten Tag am 10. Oktober alle Termine vergeben sind. Die nächsten in der Runde kommen aus Berlin. Immer mittwochs wird künftig die Besatzung wechseln.

zurück