Schadbilder und Maßnahmen

Als Folge von zwei Trockenjahren sind unsere Obstbäume gefährdet.

Der Splintkäfer, ähnlich dem Borkenkäfer, verfrisst die Schichten unter der Rinde und zerstört damit den Baum.

Die einzige Maßnahme, um die weitere Verbreitung zu unterbinden, ist das Entfernen und Verbrennen des befallenen Holzes. Da viele Gartenbesitzer derzeit ohn ehin ihre Bäume schneiden, sollte unbedingt auf den Befall geachtet werden. Zu erkennen ist der Splintholzkäfer an Bohrlöchern und Fraßgänge am Stamm und an Ästen, jeweils unter der Rinde, die sich leicht ablösen lässt (siehe Foto).

Alte, stabile Hochstämme fallen durch die Schäden einfach um. Sogar jüngere Bäume von wenigen Jahren sterben einfach ab.

Fotos von H.-J. Mortag

 

Bei Temperaturen über 20° C beginnen die Käfer zu fliegen, ein rasches Handeln ist wichtig.

 

Bei Rückfragen steht Ihnen das Streuobstnetzwerk Ostthüringen (https://streuobstthueringen.de/) zur Verfügung.

Ansprechpartnerin Ariane Viller (Tel.: 0151 / 56119711), streuobst@laendlichekerne.de

Auch der Pomologe Herr Mortag (Tel.: 0151 / 25979169) gibt Auskunft und Informationen,