Im Gespräch bleiben …

Wir Kleingartenvereine und -verbände brauchen dringend Kontakte zu wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsträgern, um die vor uns stehenden Aufgaben meistern zu können. Während es in den Mitgliedsverbänden darauf ankommt, mit den Bürgermeistern der Kommunen, mit Stadträten und auch Landräten in Kontakt zu kommen und diese Verbindungen zu pflegen (Einladungen zu Versammlungen, zu Projektbegleitung, Fördermittelakquise, Abo der GartenFlora über Verband), ist es Aufgabe des Vorstandes des Landesverbandes, derartige Arbeit mit Thüringer Ministerien, Landtags- und Bundestagsabgeordneten, Verbänden und Stiftungen auf Landes- und Bundesebene bis hin zu den Fraktionen politischer Parteien aufzunehmen.

„Wir müssen immer wieder das Gespräch mit unserem Nächsten suchen. Das Gespräch ist die einzige Brücke zwischen den Menschen.”                      Albert Camus

In den letzten Wochen konnten Vorstandsmitglieder, führend durch den Präsidenten des Landesverbandes Dr. Wolfgang Preuß, wichtige Kontakte aufnehmen. Einige Beispiele:

Der Präsident des LV Thüringen der Gartenfreunde e.V. war am 06. Juli bei der Thüringer Fraktion der CDU zu Gast und warb u.a. auch beim Fraktionsvorsitzenden, Prof, Dr. Mario Voigt um Unterstützung für die Gartenfreunde.

Online Dialog für Thüringer Gartenfreunde mit MdB Elisabeth Kaiser und MdB Dr. Karamba Diaby (beide SPD) bei welchem der Präsident des Landesverbandes Thüringen der Gartenfreunde e.V. Dr. Wolfgang BG. Preuß am 25. Mai 2021.
Hier wurden die Positionen des Kleingartenwesens in der heutigen Gesellschaft im breitem Dialog diskutiert und Standpunkte unseres Verbandes zu notwendigen Aufgaben der Politik eingebracht.
Eine spontane Begegnung am 03.08.2021 vor dem BUGA Haupteingang in Erfurt wurde vom Präsidenten Dr. W. Preuß genutzt, um über die Zukunft des Kleingartenwesens in Thüringen mit der FDP in Verbindung zu bleiben.


Wir berichten ausführlich in unserem Verbandsorgan Thüringer GartenFlora